Café Royal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Rezept: Baumnuss-Zimt-Espresso-Brownie

Herbstlicher Espresso-Brownie mit Baumnüssen und Zimt

Es gibt kaum Menschen, die Nein zu einem Brownie sagen. Erst recht nicht, wenn die Konsistenz stimmt. Schön weich muss er sein – aber von aussen leicht knusprig! Um den perfekten Brownie zu backen, braucht es ein gutes Rezept und die richtigen Zutaten. Gut, dass wir beides haben.

cw-brownie-1-1

Café Royal ist unterwegs im Auftrag des guten Geschmacks! Unsere heutige Mission: den perfekten Brownie zu backen. Und das ist gar nicht so leicht. Denn viel zu oft findet sich statt eines saftigen Stücks süsser Sünde ein staubtrockener Barren auf dem Teller. Was aber ist das A und O bei der Zubereitung eines Brownies und vor allem: Wie wird er innen so herrlich weich? Zum einen muss das Timing stimmen. Für die extra «Softness» braucht es zum anderen aber eine ganz besondere, royale Zutat … Für unsere herbstliche Brownievariante benötigen Sie:

Zutaten:

150 g Schokolade

180 g Butter

200 g Zucker

2 Eier

100 g Dinkelmehl (wahlweise Weizenmehl)

1 Prise Salz

1 Café Royal Espresso (40 ml)

1 TL Zimt

50 g grob gehackte Baumnüsse

etwas Butter zum Einfetten

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Backzeit: 30–40 Minuten bei 180 °C Ober- und Unterhitze/160 °C Umluft

Portionen: 10–12, abhängig von der Backform

Küchengeräte: mittelgrosse Rührschüssel, Schwingbesen/Küchenmaschine, Sieb, viereckige Backform, Backpapier, Holzstäbchen

cw-brownie-2

Schritt 1: Zeit für ein Schokoladenbad

Um optimal für die «Mission Brownie» gewappnet zu sein, empfehlen wir, zunächst alle Zutaten in den entsprechenden Mengen bereitzustellen – in Schüsseln, Gläsern und allem anderen, was für diesen Zweck geeignet und im Küchenschrank vorrätig ist. Die Café Royal Espressokapsel können Sie bereits in das «Startloch» Ihres Vollautomaten stecken. Denn beim Backen muss es manchmal ganz schnell gehen. Wenn Sie bereit sind, kann es losgehen!

Lassen Sie im ersten Schritt die Schokolade zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Um den Prozess zu beschleunigen, vermengen Sie mit dem Schwingbesen die Zutaten von Zeit zu Zeit, bis eine einheitliche, glatte Masse entsteht. Die verführerische Schokoladenmasse sollte wenige Minuten abkühlen, ohne jedoch ihre cremige Konsistenz zu verlieren. Auch wenn es schwerfällt: Halten Sie Ihre Finger vor eventuellen Naschaktionen im Zaum! Nutzen Sie stattdessen die Zeit, um Ihren Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze bzw. 160 °C Umluft vorzuheizen.

Schritt 2: Die geheime Zutat

Wenn nötig, geben Sie die Schokoladen-Butter-Masse in eine (grössere) Schüssel und rühren Sie den Zucker langsam mit Hilfe eines Handmixers oder einer Küchenmaschine mindestens 3 Minuten unter. Der Zucker sollte sich komplett aufgelöst haben. Fügen Sie nun 2 Eier hinzu und verrühren Sie auch diese. Idealerweise sieben Sie nun das Mehl hinzu. Falls Sie kein feines Sieb griffbereit haben, achten Sie darauf, das Mehl vorsichtig und in mehreren Etappen hinzuzugeben. Dinkelmehl gibt dem Brownie einen etwas kernigeren Geschmack. Natürlich lässt sich aber auch handelsübliches Weizenmehl verwenden.

cw-brownie-3

Geben Sie zur cremigen Masse schliesslich noch Salz und Zimt und runden Sie das Ganze mit unserer Geheimzutat ab: einem einfachen (keinem doppelten oder gar dreifachen) Shot unseres Café Royal Espressos! Der Espresso verleiht dem Brownie später seinen unvergleichlich saftigen Charakter – und eine unwiderstehliche, markante Kaffeenote. Für diesen herbstlichen Brownie passt der klassische Café Royal Espresso besonders gut, denn mit seinen würzigen Aromen von Kardamom harmoniert er perfekt mit dem Zimt.

Schritt 3: Alles in Form

Mischen Sie im letzten Schritt die Baumnüsse unter die fertige Masse und füllen Sie das Ganze in eine mit Backpapier ausgelegte Form. Die Form sollte vier- oder rechteckig sein, denkbar wäre zum Beispiel eine klassische Auflaufform. Fetten Sie die Form mit dem ausgelegten Backpapier zuvor an den Rändern unbedingt mit Butter ein, damit sich der Brownie nach dem Backen gut löst.

Aufgepasst: Je nach Grösse und Höhe der Form wird der Brownie flacher oder dicker. Dementsprechend kann sich auch die Backzeit verändern. Bei einer sehr grossen Form können Sie die Zutaten ruhig verdoppeln.

cw-brownie-4

Schritt 4: Backe, backe Brownie

Wie zu Beginn gesagt, ist beim Browniebacken vieles vom richtigen Timing abhängig. Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Brownie weder zu trocken noch zu teigig ist, benutzen Sie ein ganz einfaches Werkzeug: ein Holzstäbchen! Nach frühestens 20 Minuten Backzeit können Sie durch Hineinstechen überprüfen, ob der Brownie fertig ist oder noch ein paar Minuten länger braucht. Letzteres ist der Fall, wenn am Stäbchen noch etwas von der Masse haften bleibt. Ist jedoch keine Spur vom Teig zu sehen, können Sie den Brownie getrost aus dem Ofen nehmen!

Nun kommt der schwerste Schritt: Sie müssen sich gedulden, bis der Brownie ausgekühlt ist. Natürlich lässt er sich auch warm verzehren – es gibt viele, die darauf schwören. Allerdings gerät er eventuell ausser Form, wenn Sie ihn so frisch mit einem Messer in quadratische Stücke schneiden. Wer Gäste erwartet oder es einfach ein wenig schöner mag, kann den fertigen Brownie mit etwas Zimt bestreuen und mit einer Baumnuss «on top» garnieren. So oder so, den Baumnuss-Zimt-Espresso-Brownie geniessen Sie am besten – Sie ahnen es – mit einem Espresso von Café Royal. Wir wünschen guten Appetit!